Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Vorteile der Wohnraumlüftung im Winter

Vorteile der Wohnraumlüftung im Winter

Im Winter neigen wir dazu, Fenster und Türen geschlossen zu halten, damit es warm bleibt. Die Folge: Zu trockene Raumluft, die auf Dauer unter anderem gesundheitsschädigend sein kann. Eine effektive Lösung ist die Wohnraumlüftung.

  • Blog
  • Installateure & Planer

Welche Vorteile eine Wohnraumlüftung aus gesundheitlicher und energetischer Sicht gerade im Winter bietet, erfahren Sie in diesem Artikel.

Vermeidung von Schimmel

Insbesondere die Kombination aus kalter Außenluft und warmer Raumluft im Winter kann an Fenstern und Wänden zu Kondensation führen. Werden in der Sanierung außerdem luftdichte Fenster eingebaut, so besteht die große Gefahr, dass sich an Kältebrücken Schimmel bildet. Um dies zu vermeiden, ist es deshalb vorgeschrieben, ein Lüftungskonzept zu erstellen.

Bei optimaler Ausführung haben Neubauten zwar keine Kältebrücken, jedoch ist dies in der Praxis schwierig zu realisieren. Zudem steigt die Schimmelgefahr durch die noch deutlich höhere Luftdichtheit. Eine zentrale Wohnraumlüftung sorgt für eine gezielte Luftbewegung und Feuchteabfuhr an kritischen Stellen und hilft so die Schimmelgefahr zu vermeiden.

Geringeres Infektionsrisiko in der Erkältungszeit

In der kalten Jahreszeit verbreiten sich Grippe- und Erkältungsviren besonders schnell in geschlossenen Räumen. Eine effektive Belüftung minimiert die Konzentration von Krankheitserregern in der Luft und reduziert somit das Infektionsrisiko für die Bewohner.
Warum das so ist? Kalte Winterluft kann nur wenig Feuchte aufnehmen. Selbst wenn sie gesättigt ist, also 100 % relative Luftfeuchte hat sind das bei 0 °C nur 3,8 g Wasser je kg Luft.

Erwärmt auf Raumtemperatur ist die Luftfeuchte nur noch bei 24 %. Die Folge ist trockene "Heizungsluft", die – das bestätigen Mediziner – Auswirkungen auf Haut, Augen und Schleimhäute hat und zudem die Gefahr der Übertragung von Grippeviren erhöht. Studien zeigen außerdem, dass Grippeviren in trockener Luft besonders lange ansteckend bleiben und gleichzeitig Viren und feiner Staub sich weniger ablagern, sondern in der Luft verbleiben. Bei Raumluftfeuchten über 40 % nimmt dagegen das Infektionsrisiko schnell ab (siehe Abbildung). 

Die perfekte Ergänzung zur Wärmepumpe

Grundsätzlich können alle Wärmepumpen mit der Wohnraumlüftung verbunden werden. In Kombi verbessern sie die Energiebilanz des Hauses.

Neben gesundheitlichen Aspekten bietet der Einbau auch aus technischer Sicht entscheidende Vorteile.

Wärmepumpen, insbesondere Luft-Wasser-Wärmepumpen werden mit größerem Temperaturhub, also höherer Vorlauftemperatur und sinkender Außentemperaturen ineffizienter. Gleichzeitig bringt die eigene Photovoltaik weniger Leistung. Gerade bei Sanierungen sollte daher jegliche Energieeinsparung, die eine Absenkung der Vorlauftemperatur der Heizung ermöglicht, ausgeschöpft werden. 

Bei der Hoval Komfortlüftung steigt die Effizienz mit niedrigeren Außentemperaturen. Es können dann mit jedem kW Stromaufwand 20 kW Wärme eingespart werden. Gleichzeitig wird das bei niedrigen Temperaturen sehr beanspruchte Stromnetz entlastet und Förderbedingungen werden leichter erreicht. Wärmepumpe und Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung ergänzen sich daher perfekt.

Feuchterückgewinnung als weiterer Vorteil

HomeVent-Komfortlüftungsgeräte sind mit einem Rotationswärmetauscher ausgestattet durch den nicht nur Wärme, sondern auch Feuchte an die Frischluft übertragen werden. Die Feuchterückgewinnung beträgt dabei bis zu 90 %. Feuchtigkeit wird dort, wo sie zu Schimmelbildung führen könnte, abgeführt und dort, wo sie der Gesundheit dienlich ist, zugeführt.    

Eine Komfortlüftung bringt ständig frische Luft ins Gebäude ein und saugt verbrauchte Luft ab, gleicht Luftfeuchtigkeit aus und gewinnt Wärme zurück.

Vorteile der Hoval HomeVent Komfortlüftung

Behaglichkeit

  • Pollenfilter (Feinfilter F7) serienmäßig
  • Geregelte Raumluftfeuchte reduziert Krankheiten und Staubbelastung
  • Vorgewärmte Zuluft – keine Zugerscheinungen
  • Geringe Schallemissionen (<25 dB(A) im Zuluftraum) dank optimierter Schalldämpfer
  • Schimmelgefahr gebannt

Bedienung

  • Einfach Grundlüftung + gewünschte Raumluftfeuchte einstellen
  • Manueller Eingriff Timersteuerung und Bedienung über App jederzeit möglich
  • Energie-Einsparung
  • Sehr hohe Wärmebereitstellung (91-96%)
  • Sehr geringer Stromverbrauch (z.B. 50W für ein EFH) dank EC-Ventilatoren und Verzicht auf Frostschutzheizung.
  • Mit sinkender Temperatur steigende Wärmerückgewinnung
  • Großflächige Filter

Montage

  • Universelle Einbaulage, da kein Kondensat anfällt.
  • Frostschutz und Vorheizung entfällt
  • Steckerfertige Verdrahtung
  • ER-Geräte beidseitig montierbar bzw. mit gedrehten Schalldämmboxen (s.oben) verfügbar
  • Wartung
  • Einfach durch Klappen zugängliche Filter
  • Alle Bauteile gut zugänglich
  • Glatte metallene Oberflächen innen und außen
  • Fachkundige Unterstützung durch ein großes Netz an Kundendienstmitarbeitern  

Fazit

Der Einbau von Komfortlüftungsgeräten, wie Hoval HomeVent lohnt sich nicht nur aufgrund der geringeren Grippeinfektionsgefahr und praktisch pollenfreier Luft, sondern auch dank hoher Wärmerückgewinnung, die auch bei niedrigsten Aussentemperaturen ohne Vorwärmung der Aussenluft möglich ist.

Veröffentlicht im Januar 2024.