Inhalt in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Wie gut ist die Luftqualität in Ihrem Zuhause?

Sorgen Sie für saubere Raumluft zu Gunsten Ihrer Familie.

Die Luftqualität in unseren vier Wänden hat großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Wenn Sie über keine Wohnraumlüftung verfügen, müssen Sie mit schädlichen Organismen wie Hausstaubmilben rechnen. Gerne beraten wir Sie, um eine optimale Lösung zu finden.

Die Komfortlüftung ist von entscheidender Bedeutung. "Die in den vergangenen zwei Jahren immer dichter verschlossenen Gebäudehüllen erleichtern es Feuchtigkeit und Staub um ein Vielfaches, sich anzusammeln.", stellt Harvard-Professor Dr. Douglas Dockery fest. Durch die Verwendung von Parfüms und Lufterfrischern sowie durch Formaldehyd aus Spanplatten werden Dämpfe in Ihren Räumlichkeiten freigesetzt, welche jeden Asthmatiker reizen. Die beste Lösung für jeden Haushalt ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung, wie beispielsweise HomeVent. So können Sie, selbst bei geschlossenen Fenstern, kontinuierlich frische und saubere Luft genießen – unabhängig von der Jahreszeit oder der Außentemperatur.

Ein erwachsener Mann verrichtet täglich rund 22'000 Atemzüge. Währenddessen absorbiert er 15'000-20'000 Liter Luft. Mit jedem Atemzug inhaliert er etwa 75'000 Staubpartikel. Ein Gramm Staub enthält mehr als 700 Millionen verschiedene Moleküle, welche allesamt eine große Gefahr für die Gesundheit darstellen können. Von dieser Gefahr sind auch unsere Kinder betroffen. Wenn wir über top Luftqualität in unserem Zuhause verfügen, haben Allergien und sogar Asthma kaum noch eine Chance.

Asthma und Allergien sind die häufigsten langwierigen Krankheiten bei Kindern. Anfälle werden durch hausinterne Allergene wie Schimmel, Staub, Tierfell sowie durch die in Produkten des täglichen Bedarfs enthaltenen chemischen Substanzen hervorgerufen.

Falls Ihre Kinder an Allergien oder Asthma leiden, handeln Sie nach folgenden Regeln, um die Luftverschmutzung in Ihrem Haus zu reduzieren.

Geben Sie Staubmilben keine Chance.

Die mikroskopisch kleinen Staubmilben und deren Exkremente bilden starke Allergene und erhöhen das Risiko einer Asthmaerkrankung erheblich. Undurchlässige Bettwäsche und Bettbezüge (PCV-frei) sind eine effektive Methode zur Vorbeugung.

Eliminieren Sie Ungeziefer.

Eliminieren Sie Küchenschaben und beschränken Sie Unordnung sowie Schmutz auf das Minimum. Stapelweise Schmutzwäsche und mit Essensresten behaftetes Geschirr bieten ein perfektes Umfeld für Schimmel und Milben, Papierhaufen ziehen Küchenschaben an. Halten Sie alles sauber. So bleibt Ungeziefer fern.

Regulieren Sie die Luftfeuchtigkeit.

Regulieren Sie die Luftfeuchtigkeit in einem Bereich um etwa 50%. Eine Komfortlüftung ist hier hilfreich. Die Luftfeuchtigkeit bzw. -trockenheit spielt für viele Asthmatiker eine große Rolle. Sie kann mit einem im Baumarkt erhältlichen Hygrometer gemessen werden. Kondensate an Fenstern, Wänden oder Rohren sind Anzeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit.

Minimieren Sie Haare.

Minimieren Sie herumliegende Haare in Ihren Wohnräumen – im Speziellen Fellhaare von Haustieren. Reinigen Sie mehrfach täglich den Boden mit dem Staubsauger. Benutzen Sie einen Staubsauger mit HEPA-Filter. Reinigen Sie regelmäßig Vorhänge und Teppiche. Waschen Sie einmal wöchentlich Ihre Bettwäsche. Damit Ihre Kinder aufatmen können, ist es ideal, in mindestens einem Zimmer den Haustieren den Zutritt zu verwehren. Bei bekannten Tierhaarallergien sollten Sie – trotz Wunsch – auf ein Haustier verzichten.

Schützen Sie Asthmatiker.

Halten Sie Asthmatiker von Gasherden fern. Weiters wird beim Öffnen der Backoffenklappe eine Druckwelle von Stickstoffdioxiden (NO2) freigesetzt. Falls Ihr Kind an Asthma leidet, sollte es sich während der Backofens benutzt wird nicht in der Küche aufhalten. Vergewissern Sie sich auch, dass die Herde gut belüftet werden.

Achten Sie auf Qualität und Natürlichkeit.

Kaufen Sie hochwertige Produkte. Alles, was Sie in Ihr Zuhause mitbringen, beeinflusst die Luftqualität in den Räumlichkeiten. Ideal sind geruchlose Produkte. Alle mit synthetischen Duftstoffen behaftete Produkte sollten Sie draußen oder in gut belüfteten Räumen aufbewahren bzw. verwenden. Somit verringern Sie das Risiko, einen Asthmaanfall hervorzurufen. Beachten Sie, dass auch natürliche Produkte mit Inhaltsstoffen wie ätherischen Ölen allergische Reaktionen hervorrufen können.

Quelle:
www.healthychild.org