Inhalt in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Auf Fernwärme und Klimaschutz umgestellt

Auf Fernwärme und Klimaschutz umgestellt

Rosenbauer International AG in Leonding, Oberösterreich

Rosenbauer, der weltweit führende Hersteller von Feuerwehrtechnik, hat sich für Fernwärme mit drei Hoval Übergabestation entschieden. Aus gutem Grund.

  • Produktionshalle
  • Renovierung
  • Fernwärme

Rosenbauer ist weltweit der führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz. Seit 150 Jahren steht der Name für bedeutende Innovationen und wegweisende Techniken im Bau von Feuerwehrfahrzeugen und Löschgeräten.

Für Gottfried Brunbauer, Chief Technology Officer und Mitglied der Geschäftsleitung von Rosenbauer International AG, ist der Fall klar:

Mit der Umstellung auf Fernwärme haben wir die Heizungsanlage in unserem Werk II in Leonding optimiert und die Energieeffizienz des gesamten Werks wesentlich gesteigert.

Die Kelag Wärme GmbH beliefert das Werk, wie die weiteren Kunden in Leonding und Linz, mit industrieller Abwärme des Industriekonzerns voestalpine. Günther Stückler, Geschäftsführer der Kelag Wärme GmbH, freut sich: „Auf diese Weise verbessern wir gemeinsam die Energieeffizienz und die Klimabilanz.“

Indem Rosenbauer in seinem Werk II auf Gas verzichtet und stattdessen Abwärme nutzt, stößt das Unternehmen pro Jahr rund 1000 t CO2 weniger aus.

Das Bestreben, Ökologie und Ökonomie miteinander zu verbinden, ist für uns kein Selbstzweck, sondern hilft mit, den Konzern nachhaltig wirtschaftlich auszurichten

so Gottfried Brunbauer. Die Verbindung von Ökologie und Ökonomie bringt auch die Kelag Wärme GmbH weiter: Das Werk II von Rosenbauer ist der Schlüssel, um weitere potenzielle „Wärmekunden“ in der Nachbarschaft anzusprechen.

Ökologie und Ökonomie – und die Verantwortung für Energie und Umwelt, die auch wirtschaftliche Vorteile bringt – ist ebenso das Thema von Hoval: zwei Fernwärmeübergabestationen Transtherm pro (1250) und eine Station Transtherm pro (500), welche in Kaskade geschaltet bis zu 3 MW Wärme verteilen, stammen in diesem Projekt aus dem Hause Hoval. Eine optimale, bedarfsabhängige Wärmeverteilung wird dadurch sichergestellt.