Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Hoher Wirkungsgrad gefordert

Hoher Wirkungsgrad gefordert

Rechenzentrum Datacenter Frankfurt 3, Rüsselsheim

Die international agierende e-shelter colocation GmbH hat in Rüsselsheim ein Rechenzentrum im MW-Bereich errichtet. e-shelter setzt bei der Klimatisierung auf die gemeinsam mit Hoval entwickelte Systemlösung.

  • Rechenzentrum
  • Neubau
  • Hallenklimasysteme

Das Gebäude in Rüsselsheim wurde ausschließlich für die Nutzung als Rechenzentrum geplant und gebaut. Die beiden ersten Bauabschnitte haben eine Gesamtfläche von rund 8.800 m². Zwei weitere Bauabschnitte befinden sich bereits in Planung. Diese werden nach Fertigstellung mit 8.800 m² die aktuelle Rechenzentrum-Fläche verdoppeln.

Dank des hohen Wirkungsgrades der Wärmeaustauscher und eines ausgeklügelten Systems zur Vermeidung von Kondensation nutzt Hoval ServeLine die Freikühlung viel intensiver als vergleichbare Systeme.

Bis zu einer Außentemperatur von 17°C kann die benötigte Kühlleistung von 120 kW pro Modul durch reine Außenluftkühlung realisiert werden. Bei einer Zulufttemperatur von 21°C sind das 6916 Jahresstunden ohne Zuschaltung eines Kompressors. Ab 18°C Außentemperatur wird ausschließlich mit dem Adiabatiksystem gekühlt. Im Jahr sind das durchschnittlich etwa 1258 Betriebsstunden. Während der restlichen 130 Stunden im Jahr werden die Kältemaschinen im Teillastbetrieb zusammen mit der Adiabatik gefahren und erreichen dabei ihren optimalen Wirkungsgrad.

(Bildquelle: e-shelter)