Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Hoval Klimalösung für die Halle der Geothermie Holzkirchen

Hoval Klimalösung für die Halle der Geothermie Holzkirchen

Geothermie, Holzkirchen

Die Geothermie Holzkirchen produziert stündlich ca. drei Megawatt Strom und spart der Gemeinde so 10.000 Tonnen CO2. Das Gebäude wird von insgesamt vier Hoval RoofVent Geräten be- und entlüftet sowie bei Bedarf beheizt.

  • Sonstige Gebäude
  • Neubau
  • Hallenklimasysteme

Bereits 2012 entschied sich die oberbayrische Marktgemeinde Holzkirchen, zukünftig die Strom- und Wärmeversorgung durch die Nutzung von Erdwärme abzudecken. Vor allem aus Klimaschutzgründen war die Realisierung des Projekts wichtig: Die Geothermie spart Holzkirchen jährlich rund 10.000 Tonnen CO2.

Der Klimawandel erfordert Handeln. Zudem sollen Strom und Wärme auch in Zukunft bezahlbar bleiben. Die Geothermie ist ein zukunftsweisendes Konzept für Holzkirchen. Die Gewinnung von Erdwärme hilft uns, die Klimaziele zu erreichen

Bild: (c) Archiv Plettenberg

freut sich Olaf von Löwis of Menar, Bürgermeister von Holzkirchen, über die erfolgreiche Umsetzung und den problemlosen Betrieb der Geothermie.

Umwälzung von 27.000 m3 Luft pro Stunde

Das 140 Grad Celsius heiße Thermalwasser wird aus 4.800 Metern Tiefe in das Kraftwerksgebäude gepumpt. Die hohe Temperatur des Thermalwassers sorgt trotz normgerechter Dämmung aller Anlagenteile für ein warmes und stickiges Klima. Eine professionelle Lüftungsanlage ist für die Halle daher essenziell. Pro Stunde bringen die Hoval RoofVent Geräte rund 27.000 m3 Frischluft in die Halle ein und sorgen durch die stetige Umwälzung für ein angenehmes Hallenklima. Die leistungsstarken RoofVent Geräte haben eine große Reichweite; dadurch sind auch in weitläufigeren Hallen nur wenige Geräte nötig, um die gewünschten Bedingungen zu schaffen. Im Winter wird die Luft konstant bei 19 Grad Celsius gehalten.

Schalldämpfer für Mischgebiete

Da die Geothermie nahe einem Wohngebiet angesiedelt ist, musste bei der Installation der Lüftungsanlage auf Schallvorschriften Rücksicht genommen werden. „Die Einhaltung der Schallwerte aufgrund unserer Lage in einem Mischgebiet war die größte Herausforderung bei der Planung. Aber auch dafür war rasch eine Lösung gefunden“, so Bastian Bremerich, technischer Leiter der Geothermie Holzkirchen. Durch die Anbringung von Schalldämpfern bei der Fortluft sowie bei der Außenluft liegen die Schallwerte klar unter den Vorgaben.

Effizientes Heizen durch Wärmerückgewinnung

Für Bremerich ist ein weiterer großer Vorteil der Hoval Lösung die höchst effiziente Wärmerückgewinnung. Die Hochleistungs-Plattenwärmeübertrager gewinnen bis zu 90 Prozent Wärme aus der Abluft zurück. Der Luftvolumenstrom richtet sich dabei ständig nach dem aktuellen Bedarf. Es wird nur so viel Luft behandelt und Energie verbraucht wie nötig. Der eingebaute Luftverteiler Air-Injektor gibt diese gefilterte und erwärmte Luft wieder unbemerkt an den Raum ab. 

 

Veröffentlicht im Januar 2020