Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Wärme aus der Erde und von der Sonne

Wärme aus der Erde und von der Sonne

Landesklinikum in Zwettl, Niederösterreich
  • Gesundheitseinrichtung
  • Renovierung
  • Wärmepumpe

Durch den Zubau am Klinikum in Zwettl im Jahr 2011 hat sich der Heizwärmebedarf des Gebäudes erhöht. Die bestehende Gaskessel-Anlage konnte diesen Bedarf alleine nicht mehr decken. Eine Erweiterung des Heizsystems war erforderlich. Um das effizienteste und umweltfreundlichste neue Heizsystem zu finden, wurde das Ingenieurbüro Haustechnik Planungsgesellschaft vom Betreiber des Landesklinikums Zwettl, der NÖ Landeskliniken-Holding beauftragt, ein Energiekonzept für den Zubau zu erstellen. Ziel dabei war der größtmögliche Einsatz von regenerativen Energien mit zusätzlicher Energieeinsparung bei der Kühlung des Klinikums.

Auf Basis des Energieeffizienzprojektes der NÖ Landeskliniken-Holding konnte durch eine Systemlösung mittels Wärmepumpen den geothermischen Tiefenbohrungen die Wärme mit einem weit geringerem CO2-Aufwand im Vergleich zu einem herkömmlichen System entzogen werden und dem Betreiber zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden. In der Übergangszeit wird über die primäre Pufferung Kühlwasser zur Verfügung gestellt und führt somit zu einer energieeffizienten Versorgung der Kühldecken. Durch diese Gesamtlösung konnte eine moderne energieeffiziente Anlage realisiert werden.

Hoval bekam den Zuschlag für das optimal aufeinander abgestimmte System aus Wärmepumpen und Solarenergie. Die Erd-Wärmepumpen Thermalia dual kommen immer dort zum Einsatz, wo große Leistungen gefragt sind. In Zwettl arbeiten zwei dieser Kraftpakete als Ergänzung des Gesamt-Heizsystems. Eine Besonderheit dabei ist die Wärmequelle. Hierfür wurden insgesamt 3.000 Meter Tiefensonden gebohrt.

Die bewährte Wärmepumpentechnologie der Hoval Thermalia dual gewinnt die wertvolle Energie für das Landesklinikum über Tiefensonden. Dieses System ist ideal geeignet für die kostengünstige Passivkühlung, die im Energiekonzept zwingend vorgeschrieben war. Mit einem COP-Wert von bis zu 5,8 zählen die Erd-Wärmepumpen Hoval Thermalia zu den sparsamsten und besten am Markt. Ein zusätzlicher Mehrwert der Hoval Thermalia dual sind die beiden voneinander unabhängigen Arbeitsmittelkreisläufe, die in jeder der beiden Wärmepumpen für eine erhöhte Versor-gungssicherheit sorgen.

Warmwasserbereitung mit der Gratis-Energie der Sonne.

Die Kraft der Sonne nutzt das Klinikum für die Warmwasserbereitung. Über 160 m² Kollektorfläche geben die Hoval Großflächenkollektoren die gespeicherte Wärme an das Heizsystem ab – nicht nur bei strahlendem Sonnenschein. Das Hoval Solarsystem produziert einen Großteil des Jahres-bedarfes an Brauchwasser zum Nulltarif. Das Hoval Regelungssystem sorgt für einen optimal abgestimmten Betrieb der Solaranlage und somit für eine effiziente Wärmegewinnung und Speicherung.

Qualität durch Vorsprung.

Dank ausgezeichneter Qualität, jahrelanger Erfahrung und einem Österreichweit flächendeckenden Kundendienst sind die regenerativen Systemlösungen vom Heizungsspezialisten Hoval mit internationalen Gütesiegeln ausgezeichnet. Die Hoval Großflächenkollektoren sind Solar Keymark zertifiziert und verfügen über Austria Solar Gütesiegel. Alle Hoval Wärmepumpen sind mit dem internationalen Wärmepumpen-Gütesiegel EHPA ausgezeichnet. Darüber hinaus haben alle Hoval Kundendiensttechniker die an Wärmepumpen arbeiten, die Ausbildung zum Kältetechniker absolviert und sind somit ebenso zertifiziert, wie das Unternehmen Hoval selbst.