Die Ölheizung muss saniert werden. Ein wichtiger Tipp hilft, Probleme zu vermeiden

Die Ölheizung muss saniert werden. Ein wichtiger Tipp hilft, Probleme zu vermeiden

  • Tipps & Tricks
  • Heizen

Meist passt die bisherige Leitung, die dem Kessel das Öl zugeführt hat, für die neue Anlage nicht mehr. Das Öl kann nur mit Mühe angesaugt werden, der Brenner erhält zu wenig Brennstoff, die Flamme erlischt.

Ein Experiment mit einem Glas Wasser verdeutlicht das Problem: Wird das mit Wasser gefüllte Glas unter eine Vakuumglocke gestellt, sinkt der Siedepunkt. Das Wasser beginnt bereits bei Raumtemperatur zu kochen und verdampft. Das gleiche physikalische Phänomen spielt sich in einer Ölleitung ab: Beim Ansaugen des Öls entsteht ein Unterdruck, sodass das Heizöl teilweise verdampft und gasförmig wird. Ist nun die Ölleitung falsch dimensioniert, bilden sich Gasblasen, und diese behindern und stören den Brenner in seiner Funktion. Zudem verschmutzt der Heizkessel, und die Anlagekomponenten sind hohem Verschleiß ausgesetzt.

Hoval hat einen Prüfstand mit drei Ölleitungen ausgerüstet: mit einer im Durchmesser zu kleinen, einer zu großen und einer passend dimensionierten Leitung. In der zu kleinen Ölleitung wird das Öl nur mit Mühe angesaugt, es beginnt zu verdampfen, und es bilden sich schnell Gasblasen. Der Zerstäubungsdruck schwankt. Die Flammen des Brenners reißen ab, die Störung ist unvermeidbar.

In der Ölleitung mit zu großem Durchmesser fließt das Öl sehr oft zu langsam. Die Gasblasen sammeln sich zu einer großen Blase. Diese führt trotz stabilen Drucks zum Ausfall des Brenners.

Schließlich die Ölleitung in korrekter Größe: Hier können praktisch keine Gasblasen entstehen. Der Zerstäubungsdruck und der Unterdruck in der Ölleitung sind konstant, und die Flamme ist stabil. Ist die Ölleitung richtig dimensioniert, funktioniert die gesamte Anlage tadellos.

Um die Ölleitung passend zu dimensionieren, sind sechs Kriterien maßgebend:

  • Saughöhe
  • Länge der Leitung
  • Heizöltemperatur
  • Höhenlage der Installation
  • Leistung des Heizkessels
  • Innendurchmesser der Leitung

Eine Saugpumpe ist nur nötig, wenn der Tank weit vom Heizkessel entfernt ist.